A-Z AKTUELLES SOZIALE ARBEIT INTERAKTIV IMPRESSUM

Christoph Kusche schreibt an die Teilnehmer der Mailingliste Sozialarbeit...


Mailingliste Sozialarbeit

List-Info

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Teilnehmende im Forum Sozialarbeit!
Hier ist sie wieder: die monatliche list-Information.

Willkommen!
All denen, die sich neu in die Liste eingeschrieben haben, Ihnen und Euch möchte ich eine aktive Teilhabe wünschen. Die Anrede in diesem Forum reicht von "Sehr geehrte Damen und Herren" über "liebe FreundInnen" bis zum schlichten "Hallo".

Wie bekannt, wird mit dieser Nachricht am Anfang eines Monats über die Entwicklung der Liste informiert (soweit sie erscheint - mea culpa maxima culpa - seit langer Zeit ist sie überfällig), und soweit notwendig die laufende Debatte zusammenführt, angeregt oder auch kommentiert und formale Infos schlicht wiederholt.

Die Themen:
1.List-Entwicklung
2. Selbstverständnis der mailinglist
3. Hinweise zum Umgang
4. Rubriken
5. Ein- und Austragen aus der Liste

1. List-Enwicklung: Zum heutigen Tag sind 766 TeilnehmerInnen in der mailinglist eingetragen.

Neben Fragen um den beruflichen Alltag und die Verwertung des praktischen Wissens für Studierende, sind längere Debatten um zentrale Gegenstandsbereiche der Sozialarbeit geführt worden. Manchmal wurden sie angestoßen aus wissenschaftlicher Auseinandersetzung oder auch mehr aus der Perspektive berufspraktischer Nützlichkeit.

Haben die Debattenthemen in der mailinglist eine seismographische Dimension, wenn es um berufspolitische und gesellschaftspolitsche Fragen zur Entwickung der Sozialarbeit geht?

Eine Fülle von Tagungsinfos, website-Angeboten und Stellenanzeigen waren von tagesaktueller Bedeutung.
In diesem Zusammenhang sei auf das - mittlerweile stark genutzste - Angebot auf der, diese mailinglist begleitende website, hingewiesen. unter:
http://www.sozialarbeit.de/stellenanzeigen/stellen.shtml
gibt es eine Jobbörse - leider noch immer nicht getrennt nach Suche und Angebot.
Die internationale Prakikantenbörse ist neu!
Mit diesen kurzen Hinweisen soll die Kommentierung des mail-Aufkommens abschließen, aber nicht ohne den Hinweis, dass auf:
http://www.sozialarbeit.de/
Materialien, längere Diskussionbeiträge, Hintergrundinformationen bereitgestellt werden könnnen.
Halt: die Anfragen zu den Themen von Diplomarbeiten können nicht unterschlagen werden, zeigt doch das Spektrum der Anfragen, die aktuellen Theorie - Strömungen in der Hochschullandschaft. Die - auch mit Unterstüzung der mailinglist - geschriebenen Diplomarbeiten bitte unter :
http://www.sozialarbeit.de/download/eigene.php
der Öffenlichkeit bekanntmachen.
Bleibt die Bitte, die mailinglist - wie bisher mit Hinweisen auf aktuelle Infos, anregende Zeitschriftenarktikel, Projekte und Tagungen als schnelles Medium des Info-Austausches zu nutzen.

Und zum Schluß noch ein technischer Hinweis: Mit den neu eingebauten Mailfiltern gegen Viren werden Nachrichten zurückgewiesen, die Dateien enthalten. Nachrichten im html Format werden geblockt. Bitte einfachen Text sog. plain.text versenden. Die Absender erhalten in allen Fällen eine sog. warning-message. Von diesen Nachrichten bitte nicht abschrecken lassen, auch weiterhin in die list zu schreiben!!!!

----------- ab hier folgt eine Wiederholung bekannter Informationen, die für newbies von Interesse sein sollten!

2. Das Selbstverständnis der mailinglist wie es angekündigt wurde:

"Die Mailinglist Sozialarbeit will den elektronischen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen BerufskollegInnen, Studierenden und Lehrenden im deutschsprachigen Raum ermöglichen.:

· Fragen zu praktischen Alltagsproblemen sollten ebenso zur Diskussion gestellt werden, wie Jobangebote oder -gesuche.
· Gelungene Projekte und Praxisideen können in dieser Diskussionsliste weitergegeben, Anregungen für Praxislösungen erfragt und Finanzierungstricks getauscht werden.
· Gesetzliche Regelungen auf Bundes- oder Landesebene können hier kommentiert, Änderungsvorschläge erörtert, tarifrechtliche Entscheidungen zum Tarifvertrag dokumentiert werden, die vielleicht bares Geld bringen bei der Hilfe zur richtigen Eingruppierung.
· Spannende Fachliteratur oder brandneue Zeitschriftenarktikel können hier schnelle Verbreitung finden, akademische Schnellschuesse zur beruflichen Arbeit kritisiert werden.
· Insgesamt ein Medium, das die sozialarbeiterische Debatte anregen, Vereinzelung aufheben und professionelle Standards entwickeln helfen kann."

3. Hinweise zum Umgang

Die mailinglist ist ein - wie bereits 'gesagt' wurde, ein Gespächsforum zur Sozialarbeit. Und für viele KollegInnen sicher mit neuen Erfahrungen verbunden. Da gelingt nicht alles auf Anhieb. Hilfestellungen und Erklärungen auch zur technischen Seite dieser Form der Kommunikation verbessern die Atmosphäre. Manchmal hilft übrigens eine erklärende Antwort mehr, als das Räsonieren über den Gegenstand.

Leider muß ich - wenn es auch selbstverständlich ist - die Grenzen der Teilnahme deutlich herausstellen: SEXISTISCHE und RASSISTISCHE ÄUSSERUNGEN werden( auch wenn sie als private mails an Teilnehmende verschickt werden ) nicht geduldet. Die Absender werden ohne Debatte aus der Liste ausgetragen und mit einem Sperrvermerk belegt, sodaß sie sich nicht wieder in die Liste eintragen können.

4. Rubriken Klare Betreffs helfen lesen:

TECH: technische Probleme LIST: Themen, die die mailinglist sozialarbeit betreffen INFO: Hinweise auf Veranstaltungen, Messen usw LIT: Literaturhinweise auf Projekte, Praxis,spez. Themen bezogen D /CH /A: länderspezifische Informationen RECHT: BSHG, SGB etc. pp

Es ist hilfreich, auch mal das Subject zu wechseln, wenn sich der Inhalt der Debatte geändert hat. 5. Ein- und Ausschreiben aus der Liste unter der website: http://www.sozialarbeit.de/mailman/listinfo/diskurs/ lassen sich alle Inofs finden und Eintragungen erledigen darüber hinaus hilft auch:

Nachrichten an die Adresse:
diskurs@forum.sozialarbeit.de
werden z.Z. automatisch an alle list-TeilnehmerInen verteilt.
Nachrichten an die Adresse:
diskurs-request@forum.sozialarbeit.de
landen automatisch bei mir, wenn sie Text enthalten.
Zum Eintragen und Austragen in die Liste sollte ebenfalls diese Adresse benutzt werden, mit den folgenden "Argumenten" in der Subject-Zeile.
subscribe für Eintragen,
unsubscribe für Austragen
und help mit einem Hilfetext.


eine aktive Teilnahme an der mailinglist auch im Oktober 2004 wünscht
Christoph Kusche
moderation mailinglist sozialarbeit
--
Christoph Kusche, Dipl SozArb, Dramaturg
Universität Lüneburg
Fachbereich Sozialwesen, Lb: Ästhetik und Kommunikation
Rotenbleicher Weg 67, 21335 Lüneburg

Alle Themen

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z



SOZIALES-NETZ


Konzept & Design © Mario Bünning
Zur vorherigen SeiteZur StartseiteZum SeitenanfangKontakt via E-MailZur nächsten Seite